Aktuelles

Hier finden Sie Aktuelle Informationen und Nachrichten rund um die Gemeinde Höpfingen und den Ortsteil Waldstetten.

Winterdienst in der Gemeinde Höpfingen

Die ersten winterlichen Tage sind bereits vorüber, und schon ergeben sich wie jedes Jahr erneut Fragen zur Räum- und Streupflicht im Gemeindegebiet. Aus diesem Grund möchte die Gemeinde Höpfingen die Bürgerinnen und Bürger über die richtige Handhabung des Winterdienstes informieren.
So schön die weiße Pracht manchmal ist, kann sie für Fußgänger, Autofahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer schnell gefährlich werden. Und deshalb sind die Aufgaben der Schneeräum- und Streupflichten im Gemeindegebiet zwischen der Kommune und ihren Bürgern, hier im Besonderen der Grundstückseigentümer, klar in der Streupflichtsatzung der Gemeinde Höpfingen verteilt:
Grundsätzlich werden alle öffentlichen Fahrbahnen zwischen November und März ab 4:00 Uhr in Bereitschaft und je nach Witterungsverhältnissen durch die Gemeinde von Schnee und Eis befreit. Die Straßen sind in Prioritätsklassen eingeteilt. Daraus ergibt sich, dass Hauptverkehrsstraßen, Steilstrecken und gefährliche Kreuzungen zuerst und Anliegerstraßen nachrangig bearbeitet werden.
Die Beseitigung von Schnee- und Eisglätte auf Gehwegen ist durch die Streupflichtsatzung der Gemeinde Höpfingen auf die Straßenanlieger übertragen worden. Straßenanlieger sind im Sinne der Satzung Grundstückseigentümer und Besitzer (Mieter und Pächter) von Grundstücken an Straßen. Die genannte Räum- und Streupflicht gilt in der Zeit von 07.00 – 21.00 Uhr.


Generell gilt, dass Eigentümer bei Schnee- und Eisglätte die Gehwege entlang ihrer Grundstücksgrenze sowie die Zugänge zur Fahrbahn und dem Grundstückseingang so zu räumen und zu bestreuen haben, dass keine Gefahren entstehen und der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Schnee und Eis dürfen nicht auf Straßen, sondern möglichst an den Gehwegrand oder - falls vorhanden - in den Innenhof geschoben werden. In verkehrsberuhigten Bereichen wird als Gehweg ein Bereich von 1,50 Metern entlang der Grundstücksgrenze definiert, den es freizuschaufeln gilt. Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind diejenigen Straßenanlieger verpflichtet, auf deren Seite ein Gehweg verläuft.
Bei Glatteis empfiehlt die Gemeinde die Streuung mit Splitt oder Sand, die in handelsüblichen Mengen in entsprechenden Fachmärkten erhältlich sind. Salz sollte vermieden werden. Hinweis: Es ist nicht zulässig, Streumittel aus den vorhandenen Streugutboxen der Gemeinde zu entnehmen.
Wer seiner Räumpflicht nicht nachkommt, muss mit einer Geldbuße rechnen. Außerdem können Schadenersatzansprüche z. B. von zu Schaden gekommenen Personen oder Krankenkassen geltend gemacht werden.
Fahrzeuge sollten nach Möglichkeit bei Schneefall auf den Grundstücken und nicht auf der Straße geparkt werden. Am Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeuge behindern den Räumdienst. Gegebenenfalls kann die Straße aufgrund der Behinderung durch die Fahrzeuge nicht von Schnee und Eis befreit werden.

 

 

Schornsteinreinigung in Höpfingen

Frau Schornsteinfegermeisterin Nicole Egenberger führt ab 08.01.2018 Schornsteinreinigungen in Waldstetten durch.

Informationen unter Tel. 06287/925388.

 

 

Brennholzbestellung

Brennholzbestellungen sind wie alljährlich während den üblichen Sprechzeiten im Rathaus Höpfingen, Rechnungsamt, Zimmer 4 möglich.

Bei Bestellungen von Brennholz in langer Form (Polterholz) beträgt die Mindestabnahmemenge 5 Ster. Die Bereitstellung erfolgt in jedem Fall und wie seither üblich an festen Wegen, so dass die Holzabfuhr jederzeit möglich ist. Die Bestellung muss nunmehr schriftlich unter Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf nachfolgendem Bestellformular erfolgen

pdfBestellformular_Brennholz_lang.pdf85.82 kB

pdfAGB der Gemeinde Höpfingen151.96 kB

Auskünfte erteilt Herr Helmut Böhrer unter Tel. 06283 2206-20.